Schachfreunde Bad Grönenbach
 

Archiv 2018


Taktik


Schumacher-Labahn
Bernburg 1982

Taktik Lode 60
Weiß am Zug gewinnt!!

PS, 19.04.2018


Kneipppokal 2. Runde

am kommenden Freitag findet die zweite Runde des Kneipppokals statt. Spielbeginn ist 20:00 Uhr im Hotel Hirsch in Ottobeuren. Training entfällt am diesem Freitag.

Wer bisher ausgesetzt hat, kann dennoch jederzeit in das Turnier einsteigen!

PS, 17.04.2018


Heute Abend

ab 18:30 Uhr Training und danach schauen wir mal (Tandem?).

PS, 13.04.2018


Taktik


Panno-Bravo
Fortaleza 1975

Taktik Lode 59
Weiß am Zug gewinnt!!

PS, 11.04.2018


Taktik


Zamrjuk-Bodisko
14. Fernschachmeisterschaft der UdSSR 1980

Taktik Lode 56
Weiß am Zug gewinnt!!

PS, 09.04.2018


Halbfinale Schwäbischer Mannschaftspokal

SF Bad Grönenbach - SF Augsburg


Der Tabellenführer aus der Schwabenliga I war im Halbfinale des schwäbischen Mannschaftspokals unser Gast. Letztendlich wurde der Klassenunterschied auch im Ergebnis sichtbar, aber wir konnten in den Partien dagegenhalten.
Robert geriet im Sizilianer bereits in der Eröffnung unter Druck, was dazu führte, dass ihm die Rochade verwehrt blieb. Nachdem Robert seinen weißfeldrigen Läufer gegen den starken Vorpostenspringer tauschte, waren sämtliche weißen Felder um den König schwach. Wenig später musste Robert die Dame gegen Turm und Läufer geben, das letztendlich den Verlust der Partie bedeutete (0-1). Matthias kam mit ausgeglichenem Spiel aus der Eröffnung. Lediglich die Dame stand auf b8 etwas im Abseits. Matthias hatte auf der d-Linie einen isolierten Bauern, der entweder zum Matchwinner wird oder im Endspiel verloren geht. Nachdem Matthias seinen Isolani ausreichend gedeckt hatte, stellte sein Gegner 2 Mattdrohungen auf, wodurch Matthias gezwungen war die Damen zu tauschen und zusätzlich einen Bauern aufzugeben. Durch den Materialtausch verschwanden auch möglich Angriffsfiguren vom Brett und der Isolani wurde schwächer und ging verloren (0-2). Peter kam in der Holländischen Verteidigung gut aus der Eröffnung. Es stand zwar ein Bauernverlust im Raum, der allerdings wieder zurückzuerobern gewesen wäre. Sein Gegner hingegen verzichtete darauf und opferte seinerseits am Damenflügel einen Bauern, um den unterentwickelten Flügel leben einzuhauchen. Nach dem Opfer stand Peter besser, musste aber immer auf Drohungen seines Gegners achten. Durch den Verlust von 2 Tempi löste sich der Vorteil in Luft auf und sein Gegner ergriff die Initiative. In Zeitnot opferte Peter die Qualität und wenig später war auch die Partie verloren (0-3). Alex spielte eine solide Partie, die einen geschlossenen Charakter hatte. Sein Gegner hatte leichte Vorteile durch einen gedeckten Freibauern und das etwas leichtere Spiel. Dennoch hatte auch Alex seine Chancen. Als in Zeitnot die Figuren abgetauscht wurden, einigten sich beide auf Remis (0,5-3,5).

Brett SF Bad Grönenbach (1918) SF Augsburg (2080) ½−3½
1 Rinderle, Matthias, Dr. (1997) Vuckovic, Aleksandar (2321) 0−1
2 Walz, Robert (1891) Vuckovic, Zarko (2099) 0−1
3 Schiegg, Peter (1911) Weller, Uli (2040) 0−1
4 Buhn, Alexander (1873) Schädler, Andreas (1861) ½−½

PS, 08.04.2018


Heute Abend

beginnt das Training ab 18:30 Uhr. Danach startet das Halbfinale der Pokalmeisterschaft.

Diesen und kommenden Freitag ist es noch möglich die Poloshirts anzuprobieren und zu bestellen!

PS, 06.04.2018


Taktik


Speelman-Scheeren
Wijk aan Zee 1983

Taktik Lode 55
Weiß am Zug gewinnt!!

PS, 02.04.2018


Frohe Ostern!

Heute, um 15:00 Uhr, findet unsere traditionelle Oster-Schnellschachrunde statt! Die Anprobe der Poloshirts findet ebenfalls heute statt!

PS, 02.04.2018


Taktik


Fatalibekowa-Lyssenko
Nikolajew 1978

Taktik Lode 54
Weiß am Zug gewinnt!!

PS, 30.03.2018


Am kommenden Freitag

startet das Training mit Andi um 18:30 Uhr! Danach findet die 6. Runde der Vereinsmeisterschaft statt!

PS, 20.03.2018


Taktik


Varnusz-Dömötör
Budapest 1974

Taktik Lode 53
Weiß am Zug gewinnt!!

PS, 20.03.2018


Taktik


Witolinsch-Gaidarow
Riga 1979

Taktik Lode 52
Weiß am Zug gewinnt!!

PS, 19.03.2018


Mannschaftsergebnisse


6. Runde Schwabenliga II Süd
SF Bad Grönenbach - SF Buchenberg


Am vorletzten Spieltag hatten wir die Schachfreunde aus Buchenberg zu Gast. Die Tabelle versprach einen spannenden Mannschaftskampf, da uns die Buchenberger mit einem Punkt abstand dicht auf den Fersen waren. Wir mussten leider auf unsere Stammkräfte Matthias und Alexander verzichten, dafür bekamen wir Verstärkung durch 3 starke Spieler aus der zweiten Mannschaft - Herzlichen Dank an die beiden Stefans und Alfred!
Bereits zu Beginn wurde klar, dass dieser Mannschaftskampf kein Spaziergang werden wird. Alfred opferte, wie üblich beim Königsgambit, einen Bauern. Die Kompensation jedoch war noch nicht ersichtlich. Jochen verlor eine Qualität, Armin stand alles andere als gut und Peter verlor direkt nach der Eröffnung die Initiative an den Gegner. Es musste also ein kräftiger Schluck Kampfgeist genommen werden, um die Partien noch zu drehen!

Bevor es besser wurde, verlor Jochen noch eine Figur und musste die Partie nach einer Stunde aufgeben (0-1).
Stefan W. spielte eine heiße Partie mit gegenseitigen Chancen. Das große Plus bei Stefan war sicherlich das Läuferpaar, das auf den gegnerischen König gerichtet war. Nach einer Abwicklung im Zentrum verlor Stefan einen Bauern, konnte aber immer wieder mit Matt drohen. Nachdem die Damen getauscht wurden, vereinbarten beide Kontrahenten ein Remis (0,5-1,5).
Stefan S. kam nicht sehr gut aus der Eröffnung. Im Mittelspiel jedoch gewann er Tempo um Tempo, sodass er mit einem Bauerngewinn in das Endspiel überleiten konnte. Endlich mit dem Freibauern auf der 7ten Reihe angekommen, blieb dem Gegner nur noch ein Turmopfer oder die Aufgabe übrig (1,5-1,5).
Roberts Gegner spielte Skandinavisch, wobei er nicht direkt den d5 Bauern zurücknahm. In der Folge entwickelte sich ein Spiel mit gegenseitigen Chancen, wobei sich Robert um einen rückständigen Bauern kümmern musste. Gerade als Robert in eine bedrängte Situation geriet, verwechselte sein Gegner 9 Sekunden mit 9 Minuten. Robert gewann glücklich auf Zeit und läutete damit die Wende im Mannschaftskampf ein. (2,5-1,5).
Kurz darauf mussten wir den Verlust von Andis Partie hinnehmen. Dabei hat die Partie für Andi gut begonnen. Er kam gut aus der Eröffnung, wobei er selbst die Stellung als leicht vorteilhaft für seinen Gegner einschätzte. Im Mittelspiel war sein Gegner tatsächlich im Vorteil, da Andi zwar materiellen Ausgleich hatte, aber der Läufer auf b7 nicht mehr wert war, als ein Bauer. Sein Gegner opferte, wobei es kein Opfer war, da er mit zwei Mehrbauern aus der Abwicklung hervorging. Das darauffolgende Endspiel war leider verloren (2,5-2,5).
Peter hatte nach einer schlechten Eröffnung erhebliche Schwierigkeiten seine Figuren zu koordinieren. Hinzu kam, dass sein Gegner die offene d-Linie sein Eigen nennen konnte. Die Partie schien sich zugunsten seines Gegners zu neigen. Nach einem Abtausch und dem Blockieren einer offenen Diagonale ließ dann der Druck etwas nach und Peter wagte einen Durchbruch am Damenflügel, um Gegenspiel zu erlangen. Diese Gegenspiel führte zu einem Mehrbauern, der allerdings nicht zu verwerten war, da eine Stellungswiederholung drohte. Beide einigten sich auf Remis (3,0-3,0).
In der Zwischenzeit hatten Armin und Alfred ihre Partien gedreht. Alfred lief einem Bauernopfer hinterher, konnte die Partie aber offen gestalten. Als sein Gegner dann ein Qualitätsopfer spielte, war plötzlich Alfred am Drücker und lies es sich nicht mehr nehmen das Endspiel nach Hause zu bringen (4,0-3,0).
Armin stand unter ständigem Druck. Nicht nur weil sein Gegner einen bedrohlichen Königsangriff auf dem Brett hatte, sondern auch weil seine Hannoveraner in Dortmund antreten mussten. Armin konnte in der Folge Kapital aus den nicht genutzten Chancen seines Gegners schlagen und sogar die Dame opfern. Das lehnte sein Gegner allerdings ab und Armin befreite sich und tauschte schließlich die Damen und verblieb mit einer Mehrfigur und zwei Mehrbauern (5,0-3,0).

Insgesamt war es ein glücklicher Sieg gegen einen starken Gegner. Die Ersatzspieler aus der Zweiten haben, wie in den Spielen davor, alles in die Waagschale gelegt, um die Chancen für einen Aufstieg in die Schwabenliga I zu wahren. Das gesamte Team zeigte einen super Kampfgeist und den Willen es rumzureißen!

Brett SF Bad Grönenbach (1762) SF Buchenberg (1674) 5 - 3
1 Wilhelm, Andreas (1843) Garber, Thomas (2155) 0 - 1
2 Walz, Robert (1891) Braeu, Wolfgang (1876) 1 - 0
3 Schiegg, Peter (1911) Hahmann, Christian (1783) ½ - ½
4 Dierich, Jochen (1743) Ulicny, Martin (1638) 0 - 1
5 Beckert, Armin (1691) Müller, Rolf (1556) 1 - 0
6 Wibel, Stefan (1697) Garber, Janek (1397) ½ - ½
7 Schrinner, Stefan (1656) Grimm, Wolfgang (1508) 1 - 0
8 Schmidt, Alfred (1661) Maier, Max (1481) 1 - 0

PS, 18.03.2018


Taktik


Hofmann-Ewald
Eberswalde 1981

Taktik Lode 51
Weiß am Zug hält Remis!

PS, 14.03.2018


Schachfestival Bad Wörishofen

Wie in den Vorjahren vertraten uns Stefan W. und Alfred auf der internationalen Schachbühne. Nachdem ihnen eine Teilnahme am derzeitig stattfindenden Kandidatenturnier zur Weltmeisterschaft verweigert wurde, begnügten sie sich mit dem ChessOrg Schachfestival in Bad Wörishofen.
Beide starteten sehr gut in das B-Turnier und konnten sich im vorderen Mittelfeld oder sogar in der Spitzengruppe etablieren. Nachdem sich allerdings ein paar Schnitzer eingeschlichen hatten und Remisiert wurde - Andi wollte die beiden Kämpfer besuchen, musste aber feststellen, dass beide bereits nach kürzester Zeit Remis "gescho..." haben - konnten beide Kämpfer ihre gute Platzierung nicht halten. So erreichte Alfred mit 5 aus 9 Punkten den 23. Platz und Stefan mit 4,5 Punkten aus 9 Runden Platz 27.Hier geht es zur Rangliste!

PS, 13.03.2018


Rapidturnier in Königsbrunn

Beim Rapidturnier in Königsbrunn sicherte sich Pascal Thielke mit 5,5 aus 7 möglichen Punkten den 2. Rang. In der letzten Runde konnte er trotz erheblichen materiellen Nachteils die Partie durch ein Grundlinienmatt für sich entscheiden.

PS, 12.03.2018


Heute Abend

findet ab 18:30 Uhr unser Training statt und ab 20:00 Uhr startet die 6. Runde der Schnellschachmeisterschaft.

PS, 09.03.2018


Taktik


Klowski-Agsamow
Jerewan 1982

Taktik Lode 50
Weiß am Zug gewinnt!

PS, 05.03.2018


Taktik


Kislow-Beribessow
Woronesh 1971

Taktik Lode 49
Weiß am Zug gewinnt!

PS, 03.03.2018


Heute Abend

ab 18:30 Training und danach schau mer mal.

PS, 02.03.2018


Taktik


Alexandrow-Jegorschew
UdSSR 1978

Taktik Lode 48
Schwarz am Zug gewinnt!

PS, 01.03.2018


Taktik


Kostin-Sokolow
UdSSR 1975

Taktik Lode 47
Weiß am Zug gewinnt!

PS, 27.02.2018


Taktik


Klitzsch-Gratschal
Dresden 1948

Taktik Lode 46
Weiß am Zug gewinnt!

PS, 26.02.2018


Kneipppokal 2018 1. Runde

Ein schöner Spielabend! In die ersten Runde des Kneipppokals 2018 starteten wir mit 17 Spieler und Spielerinnen vom SK Ottobeuren und den SF Bad Grönenbach. Es gab viele interessante Partien zu beobachten. Partien, die siegreich schienen und dann doch noch kippten, Endspiele die auf Messers Schneide standen und Angriffe auf den König - Alles war dabei!

Das Turnier wird nach dem Keizer-System ausgetragen, dass den Vorteil hat, dass man jederzeit in das Turnier einsteigen oder auch Runden aussetzen kann. Um allerdings in der Schlusstabelle berücksichtigt zu werden, müssen mindestens 5 Runden gespielt worden sein. Dennoch ist es möglich nur eine Runde zu spielen, wenn man Lust hat eine Partie Schach zu spielen.

Die 2. Runde findet am 20. April in Ottobeuren statt!

Bilder


Kneipppokal_2018 Kneipppokal_2018
Kneipppokal_2018 Kneipppokal_2018
Kneipppokal_2018 Kneipppokal_2018

Paarungen 1. Runde:



Paarungsliste der 1. Runde  
Tisch TNr Teilnehmer Tite Punkte - TNr Teilnehmer Tite Punkte Ergebnis At
1 2. Schiegg,Peter   () - 3. Walz,Robert   () 1 - 0  
2 4. Schöneich,Marco   () - 6. Wilhelm,Andreas   () 0 - 1  
3 13. Strasser,Winfrie   () - 14. Schmidt,Alfred   () ½ - ½  
4 18. Buhn,Reinhard   () - 19. Babenko,Aleksej   () 1 - 0  
5 20. Grundl,Manfred   () - 21. Thielke,Pascal   () 0 - 1  
6 24. Schiegg,Thomas   () - 25. Gashi,Beqir   () 1 - 0  
7 27. Bermann,Johanna   () - 28. Fraidling,Herman   () 1 - 0  
8 30. Riese,Gerd   () - 32. Botor,Simon   () ½ - ½  
9 34. Knauer,Winfried   () - 41. spielfrei   () + - -  


Rangliste nach der 1. Runde



Fortschrittstabelle:  Stand nach der 1. Runde   (nach Rangliste)
Rang Teilnehmer NWZ Verein/Ort 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Keize Punkt Buchh
1. Schiegg,Peter 1911 SF Bad Grönenbach 20w1                 117.0 1.0 0.0
2. Wilhelm,Andreas 1843 SF Bad Grönenbach 21s1                 112.0 1.0 0.0
3. Buhn,Reinhard 1589 SF Bad Grönenbach 29w1                 85.0 1.0 0.0
4. Thielke,Pascal 1455 SF Bad Grönenbach 30s1                 81.0 1.0 0.0
5. Rinderle,Matthias,Dr 1997 SF Bad Grönenbach                   80.0 0.0 1.0
6. Buhn,Alexander 1873 SF Bad Grönenbach                   74.7 0.0 1.0
7. Schiegg,Thomas 1389 SF Bad Grönenbach 33w1                 73.0 1.0 0.0
8. Dierich,Jochen 1743 SF Bad Grönenbach                   72.0 0.0 1.0
9. Strasser,Winfried 1655 SK Ottobeuren 2000 e 10w½                 71.5 0.5 0.5
10. Schmidt,Alfred 1645 SF Bad Grönenbach 9s½                 71.0 0.5 0.5
11. Ottmann,Gerhard 1698 SK Ottobeuren 2000 e                   70.7 0.0 1.0
12. Beckert,Armin 1691 SF Bad Grönenbach                   69.3 0.0 1.0
13. Wibel,Stefan 1678 SF Bad Grönenbach                   68.0 0.0 1.0
14. Bermann,Johanna 1303 SF Bad Grönenbach 36w1                 67.0 1.0 0.0
15. Rigatos,Terry 1675 SF Bad Grönenbach                   66.7 0.0 1.0
16. Schrinner,Stefan 1656 SF Bad Grönenbach                   65.3 0.0 1.0
17. Zautzig,Hubert 1611 SK Ottobeuren 2000 e                   61.3 0.0 1.0
18. Reichle,Franz 1606 SK Ottobeuren 2000 e                   60.0 0.0 1.0
19. Friedrich,Rainer 1593 SK Ottobeuren 2000 e                   58.7 0.0 1.0
20. Walz,Robert 1907 SF Bad Grönenbach 1s0                 58.0 0.0 1.0
21. Schöneich,Marco 1874 SK Ottobeuren 2000 e 2w0                 57.0 0.0 1.0
22. Schemann,Ralf 1421 SF Bad Grönenbach                   52.0 0.0 1.0
23. D Onofrio,Roberto 1421 SF Bad Grönenbach                   50.7 0.0 1.0
24. Geiger,Felix 1313 SF Bad Grönenbach                   46.7 0.0 1.0
25. Riese,Gerd 1166 SK Ottobeuren 2000 e 27w½                 45.5 0.5 0.5
26. Knauer,Winfried 1041 SK Ottobeuren 2000 e +                 45.0 1.0 0.0
27. Botor,Simon 1092 SK Ottobeuren 2000 e 25s½                 44.5 0.5 0.5
28. Breitsch,Otto 1202 SF Bad Grönenbach                   42.7 0.0 1.0
29. Babenko,Aleksej 1521 SK Ottobeuren 2000 e 3s0                 42.0 0.0 1.0
30. Grundl,Manfred 1478 SK Ottobeuren 2000 e 4w0                 41.0 0.0 1.0
31. Bitzer,Sebastian 1134 SK Ottobeuren 2000 e                   40.0 0.0 1.0
32. Renz,Kevin 1091 SK Ottobeuren 2000 e                   37.3 0.0 1.0
33. Gashi,Beqir 1348 SF Bad Grönenbach 7s0                 36.0 0.0 1.0
34. Schäck,Alexander 907 SK Ottobeuren 2000 e                   34.7 0.0 1.0
35. Schnurrenberger,Stev 881 SF Bad Grönenbach                   33.3 0.0 1.0
36. Fraidling,Hermann 1273 SK Ottobeuren 2000 e 14s0                 33.0 0.0 1.0
37. Hofmeister,Markus 880 SF Bad Grönenbach                   32.0 0.0 1.0
38. Gruschewitz,Sebastia   SK Ottobeuren 2000 e                   30.7 0.0 1.0
39. Müller,Marco   SK Ottobeuren 2000 e                   29.3 0.0 1.0
40. Schemann,Matthias   SF Bad Grönenbach                   28.0 0.0 1.0

PS, 24.02.2018


Kneipppokal 2018

Heute Abend um 20:00 Uhr beginnt der Kneipppokal mit unseren Schachfreunden aus Ottobeuren. Wir spielen über das Jahr 2018 hinweg 9 Runden nach dem Keizer-System. Um 19:45 Uhr werden wir das Keizer System erklären. Der Vorteil ist, dass man bei dieser Turnierform jederzeit einsteigen und auch aussetzen kann. Wir spielen nach dem Fischer-Modus (90 min. + 30 min. + 30 sec./Zug).

Um 18:30 Uhr startet, wie gewohnt, das Training!

PS, 23.02.2018


Schwäbische Jugendeinzelmeisterschaft in Violau

Bei der diesjährigen Schwäbischen Jugendeinzelmeisterschaft in Violau erreichte Pascal mit 3,5 aus 7 Punkten den 10. Platz. Anders als in den Vorjahren, als er sich stets für die Bayerische Meisterschaft qualifizierte, musste sich Pascal dieses Jahr mit einem Mittelfeldplatz in der U14 zufrieden geben. Taktische Fehler ließen ihn oft in den Partien ins Hintertreffen geraten, obwohl die Taktik Pascals Stärke ist. Manchmal spielt man eben ein Turnier, dass nicht läuft. Dafür läuft es beim nächsten!

PS, 21.02.2018


Schwäbischer Mannschaftspokal Viertelfinale
TSV Haunstetten II - SF Bad Grönenbach I


Im Viertelfinale trafen wir auf den TSV Haunstetten II. Andi ging mit einer Erkältung in den Mannschaftskampf und das war auch auf dem Brett zu erkennen. Er fand nicht zu seinem Spiel und übersah so manche Drohung. Zuerst verlor er auf dem Damenflügel einen Bauern, den er versuchte wieder zurückzuerobern. Nachdem allerdings der zweite Bauer verloren ging und Andi noch den Turm einbüßte gab er auf (1-0). Matthias musste am Morgen mit seinem Auto kämpfen und weil er den kürzeren gezogen hatte, musste er mit der Straßenbahn nach Haunstetten kommen. In der Eröffnung schien es, dass Matthias das ein oder andere Tempo verlor und am Damenflügel etwas unter Druck geriet. Er schaffte es aber die Initiative am Königsflügel an sich zu reißen und opferte eine Figur. Durch eine schöne Kombination erhielt Matthias zuerst eine Qualität und wenig später einen Turm zurück. Er verblieb mit einer Mehrfigur und sein Gegner gab auf (1-1). Stefan startete stark in die Partie und hatte großen Raumvorteil. Er konnte diesen Vorteil nicht im Mittelspiel verwerten und geriet im Endspiel unter Druck. Als sich das Spiel allerdings beruhigte einigten sich beide Kontrahenten auf ein Remis (1,5-1,5). Peter übernahm im Mittelspiel die Initiative und stand klar auf Sieg. Trotz Zeitnot seines Gegners übersah Peter den finalen Gewinnzug und verlor sogar einen Bauern. Ein Remisangebot nahm der Gegner aufgrund des Mannschaftsergebnisses nicht an und spielte weiter. Peter hatte zwar einen Bauern weniger, aber die bessere Stellung. Als sein Gegner einen Springer einstellte gab er auf (1,5-2,5).

Brett TSV Haunstetten II (1773) SF Bad Grönenbach III (1857) 1½−2½
1 Bindl, Roland (2071) Rinderle, Matthias, Dr. (1997) 0−1
2 Beck, Gerald (1921) Schiegg, Peter (1911) 0−1
3 Kutschick, Robert (1619) Wilhelm, Andreas (1843) 1−0
4 Miletic, Alexander (1484) Wibel, Stefan (1678) ½−½

PS, 19.02.2018


Heute Abend

ab 18:30 Uhr Training und danach findet die 5. Runde der Vereinsmeisterschaft statt.

PS, 16.02.2018


Taktik


Pillsbury-N.N.
Toronto 1900

Taktik Lode 45
Weiß am Zug gewinnt!

PS, 11.02.2018


Schwäbische Blitzeinzelmeisterschaft der Jugend

Pascal erreichte bei der Blitzeinzelmeisterschaft der U14 in Leipheim einen hervorragenden 3. Platz. Er gewann die ersten 4 Runden und belegte den 1. Rang. Er konnte unter anderem den späteren Turniersieger Julian Wagner schlagen und auch den Mitfavoriten Anto Crnov. Danach verlief das Turnier durchwachsen und er musste sich trotz besserer Stellungen dem Gegner geschlagen geben, da die Zeit nicht ausreichte.
Dennoch ist der 3. Platz mit 9 aus 12 Punkten ein sehr gutes Ergebnis und eine gute Vorbereitung auf die bevorstehende Schwäbische Einzelmeisterschaft, die am kommenden Montag beginnt.

PS, 11.02.2018


Mannschaftsergebnisse


6. Runde Kreisliga
ASV Martinszell I - SF Bad Grönenbach II


Im letztem Spiel gegen die Favoriten aus Dietmannsried konnten wir zwar spielerisch überzeugen, aber trotzdem nur zwei Brettpunkte holen. Diesmal mussten wir nach Martinszell, die zwar auf dem letzten Tabellenplatz verweilen, aber nicht unterschätzt werden dürfen. Wir freuten uns über Beqir, der als Zuschauer uns beim Mannschaftskampf unterstützte. Wir gingen als Favorit in den Kampf und wollten mit einem Sieg im Gepäck nach Hause fahren. Nach einem kleinen Umweg fanden wir das gemütliche Holzhütten-Spiellokal.

Alfred kam mit leichter Verspätung an, konnte aber in Ruhe und entspannt zuschauen, da seine Gegnerin nicht antrat (0-1). Mit einer schnellen Führung im Rücken verlief der Beginn zum Großteil zu unseren Gunsten. Stefan Wibel, der wieder frisch erholt mit von der Partie war, steht mit großem Raumvorteil etwas besser. Pascal beanspruchte nach der Eröffnung (Königsgambit) auch das Zentrum für sich. Roberto stand stabil und Felix startete gleich zu Beginnen einen Angriff auf den König. Nach einer halben Stunde hatte Felix schon drei Bauer mehr. Johanna hatte ebenfalls von Beginn an einen Angriff eingeleitet. Dadurch drückte sie ihre Gegnerin an die Wand und gewann erst zwei Bauer und dann eine Figur und danach das Spiel (0-2). Stefan Schrinner, unser Mister 100% (5 Punkte aus 5 Spielen) ließ seinen Gegner ins Spiel kommen. Reinhard musste in der Eröffnung schnell ein Bauer hergeben. Anschießend verlor er noch seinen Läufer für zwei Bauer. Diesen Verlust konnte Reinhard nicht mehr wettmachen und so musste er zusehen, wie sein Gegner sich die nächste Figur einverleibte (1-2). Irgendetwas veränderte sich zu diesem Zeitpunkt und das nicht zu unseren Gunsten. Stefan Wibel tauschte die Dame, lehnte noch ein Remis-Angebot ab und steht im Zentrum sehr gut, bis er eine Springergabel mit beiden Türmen übersieht. So verlor er nicht nur eine Qualität, sondern auch noch das starke Zentrum. Stefan Schrinner steht immer noch etwas defensiv, aber dafür sicher. Pascal hat ein sehr offenes Spiel und ist leider auch etwas unterentwickelt. Felix drückte weiter und gewann zwei weitere Bauer. Sein Gegner fing langsam an etwas entgegenzusetzen und Felix versäumte es die Schwerfiguren zu tauschen und musste sich zurückziehen. Als auch noch die Zeitnot hinzukam, verlor er die Dame. Vor lauter Schock und Enttäuschung verlor Felix auch noch beide Türme. Über die Zeit gerettet und fassungslos kämpfte er weiter. Da Pascal unterentwickelt war, versuchte er einen Schlagabtausch. Leider mit einem Figurenverlust als Resultat. Nach wenigen Zügen musste Pascal das Handtuch werfen (2-2). Währenddessen bekam Stefan Schrinner auch ein Remis-Angebot. Nach dem bisherigen Spielverlauf konnte wir uns kein Remis leisten uns Stefan spielte weiter. Felix Bauern wurden nach und nach abgeräumt, so dass er schließlich aufgab (2-3). Stefan Wibel kämpfte weiter und war überrascht, dass sein Gegner die Qualität wieder zurückgab. Nun hatte er einen Bauern weniger, konnte sich aber mit seinem Springer so positionieren, dass das er den Bauer zurückerobern konnte und bot ein Remis an. Stefan S. lockte seinen Gegner in die Offensive und schlug mit seinem Turm den gedeckten Läufer. Sein Gegner nahm den Turm zurück und übersah das er Matt wird (3-3). Zeitgleich nahm Stefan W. Gegner das Remis-Angebot an (3,5-3,5).
Zum Schluss spielte noch Roberto. Im Mittelspiel hatte er seinen Angriff auf den Königsflügel ausgerichtet, aber es war kein Eindringen möglich. Als sein Gegner versuchte über die D-Linie einzudringen, blockierte Roberto mit seinem Springer die d-Linie und er konnte als erster eindringen. Nach dem großen Abtausch gewann er gleich drei Bauer und der Sieg war wenig später eingetütet (3,5-4,5).

Mit diesem glücklichen Sieg haben wir den Klassenerhalt geschafft und unser Saisonziel schon vor dem letzten Spieltag erreicht. Die Favoritenrolle hätten wir allerdings besser ausfüllen können.

Brett ASV Martinszell I (1404) SF Bad Grönenbach II (1508) 3½−4½
1 Schmitt, Wolfgang Max (1532-114) Wibel, Stefan (1678- 80) ½−½
2 Lechner, Toni (1586- 25) Schrinner, Stefan (1656- 67) 0−1
3 Rascher, Helena (1419- 36) Schmidt, Alfred (1645- 75) -−+
4 Weber, Jan (1430- 10) Buhn, Reinhard (1589- 75) 1−0
5 Zang, Thorsten (1337- 11) Thielke, Pascal (1455- 12) 1−0
6 Stepanek, Vladimir (1376- 39) D Onofrio, Roberto (1421- 32) 0−1
7 Eder, Fabian (1147- 25) Geiger, Felix (1313- 10) 1−0
8 Hestler-Stepanek, Gabriele () Bermann, Johanna (1303-  9) 0−1

6. Runde B-Klasse
Post-SV Memmingen IV - SF Bad Grönenbach III


Brett Post-SV Memmingen IV (1209) SF Bad Grönenbach III (1088) 3½−½
1 Albrecht, Tobias (1300- 23) Schiegg, Thomas (1389-  8) ½−½
2 Krasniqi, Florian (1251- 19) Breitsch, Otto (1202- 37) 1−0
3 Schmidt, Andreas (1117- 14) Schnurrenberger, Steven ( 881- 12) 1−0
4 Przybylski, Peter (1166- 29) Hofmeister, Markus ( 880- 15) 1−0

PS, 04.02.2018


Heute Abend

Training ab 18:30 Uhr! Danach ist Zeit Partien nachzuspielen, eine Tandemrunde oder eine Blitzrunde.

PS, 02.02.2018


Taktik


Dutka-Chwojnicki
Swiebodzin 1977

Taktik Lode 44
Weiß am Zug gewinnt!

PS, 29.01.2018


Taktik


Nasarow-Skubejew
Nowokusnezk 1985

Taktik Lode 43
Weiß am Zug gewinnt!

PS, 28.01.2018


Mannschaftsergebnisse


4. Runde Schwabenliga II Süd
SF Bad Grönenbach - SC Kaufbeuren


Am 4. Spieltag kam es zum Aufeinandertreffen zwischen den zwei nominell stärksten Mannschaften in der Schwabenliga II Süd. Der SC Kaufbeuren ging jedoch als Favorit in den Mannschaftskampf. Allerdings konnten wir auf 2 Spieler aus der zweiten Mannschaft zurückgreifen, die bisher noch keinen Punkt abgegeben hatten!
Andi rutschte auf Brett 1 auf, da Matthias krankheitsbedingt fehlte. Er machte aber seinen Job hervorragend und holte nach 16 Zügen ein Remis. Während Andi mit seiner Entwicklung zurücklag, hatte sein Gegner einen rückständigen Bauern und damit war die Punkteteilung leistungsgerecht (0,5-0,5).
Reinhard, der gestern bereits in der zweiten Mannschaft ein Wechselbad der Gefühle über sich ergehen lassen musste, spielte heute eine etwas ruhigere Partie. Reinhard entschied sich für ein Doppelfianchetto-System, was seiner Gegnerin viel Zeit kostete. Als er etwas schlechter stand, aber die Zeit auf seiner Seite war einigten sich beide auf ein Remis (1,0-1,0).
Armin hatte einen starken Gegner vor sich und kämpfte in der Eröffnung mit einem kleinen Entwicklungsnachteil. Auf der anderen Seite hatte der König noch kein sicheres Plätzchen gefunden und stand in der Mitte. Die gegenseitigen Drohungen neutralisierten sich und Armin konnte einen wichtigen halben Punkt auf unserem Konto verbuchen (1,5-1,5).
Die Eröffnung ist für Robert sehr gut verlaufen. Er spielte die Jagdvariante in der Aljechin-Verteidigung und stellte seinen d4-Bauern für den Gegner zur Verfügung. Allerdings war das ein vergifteter Bauer, der nicht geschlagen werden durfte. Gunther bot in dieser Stellung ein Remis an, das Robert zunächst ablehnte. Als Gunther seinen König in Sicherheit brachte und seinen schlechten Läufer tauschen konnte, sah Robert keine Möglichkeit mehr seinen Stellungsvorteil zu verwerten und bot seinerseits Remis an (2-2).
Jochen stand nach der Eröffnung (Moderne Verteidigung) ausgeglichen. Jedoch war in der Stellung viel Spannung und ein Rechenfehler konnte zum schnellen Verlust führen. Als seinem Gegner einer dieser Rechenfehler unterlief konnte Jochen die Damen tauschen und dabei die Qualität gewinnen. Da die Königsstellung ebenfalls unter Druck stand und nicht mehr zu halten war gab sein Gegner auf (3-2).
Peter kam recht passabel aus der Eröffnung heraus und versuchte sein Glück auf dem Damenflügel. Sein Gegner musste sich mit ein paar Bauernschwächen im Zentrum und mit einem rückständigen Bauern auf der c-Linie herumschlagen. Da die Angriffsbemühungen nicht zum erhofften Erfolg führten bot Peter in Zeitnot Remis an, das sein Gegner annahm (3,5-2,5).
Jetzt lag es an Alfred und Alex den notwendigen halben Punkt noch zu holen. Die besten Möglichkeiten hatte wohl Alex, da er eine Qualität gegen einen Bauern in Front war. Es war allerdings Alfred, der auf der Verliererstraße doch noch einen halben Punkt sicherte. Zunächst verlief es bei Alfred nach Plan. Allerdings verlor er im Mittelspiel einen Bauern, der auch noch weit von seinem König entfernt war. Mit ein paar Kunstgriffen im Endspiel und der Mithilfe seines Gegners sicherte er uns den Mannschaftspunkt.
Alexander spielte die Eröffnung sehr gut und gewann eine Qualität im Mittelspiel. Nachdem der Abtausch nicht zu seinen Gunsten verlief hatte sein Gegner am Damenflügel eine Bauernmehrheit von 3 zu 1 Bauern. Er bekam keinen Zugriff mehr auf das Spiel und seine Mehr-Qualität wurde neutralisiert, da die offenen Linien fehlten. Zu spät konnte er die h-Linie öffnen um doch noch in die gegnerische Stellung einzudringen. Die Bauernwalze war allerdings schneller und das Matt nicht mehr zu verhindern (4-4).

Nach diesem Unentschieden konnten wir die Tabellenführung verteidigen und einen großen Kontrahenten auf Distanz halten. Ein Erfolgsfaktor dieses Jahr ist die hervorzuhebende Leistung unserer Ersatzspieler, die noch kein Spiel verloren haben - Vielen Dank!

Brett SF Bad Grönenbach (1775) SC Kaufbeuren (1870) 4 - 4
1 Wilhelm, Andreas (1843) Fischer, Hans (2097) ½ - ½
2 Walz, Robert (1907) Herold, Gunther (1852) ½ - ½
3 Schiegg, Peter (1911) Huber, Stefan (1892) ½ - ½
4 Buhn, Alexander (1873) Orf, Markus (1881) 0 - 1
5 Dierich, Jochen (1743) Gebhard, Eduard (1941) 1 - 0
6 Beckert, Armin (1691) Folly, Gerhard (1944) ½ - ½
7 Schmidt, Alfred (1645) Gebhard, Hans (1735) ½ - ½
8 Buhn, Reinhard (1589) Fischer, Janine (1616) ½ - ½

5. Runde Kreisliga
SF Bad Grönenbach II - SC Dietmannsried I


Brett SF Bad Grönenbach II (1466) SC Dietmannsried I (1711) 2−6
1 Schrinner, Stefan (1656- 67) Martin, Paul (1884- 24) 1−0
2 Schmidt, Alfred (1645- 75) Martin, Heinz (1820- 64) 0−1
3 Buhn, Reinhard (1589- 75) Dekov, Bozhidar (1723-  1) 0−1
4 Thielke, Pascal (1455- 12) Natterer, Winfried (1692-102) 1−0
5 D Onofrio, Roberto (1421- 32) Stiefenhofer, Andreas (1677- 44) 0−1
6 Geiger, Felix (1313- 10) Schlichting, Werner (1694- 53) 0−1
7 Bermann, Johanna (1303-  9) Marschall, Thomas (1648- 53) 0−1
8 Gashi, Beqir (1348- 15) Czitron, Gerhard (1546- 22) 0−1

PS, 21.01.2018


Heute Abend

beginnt das Training wieder ab 18:30 Uhr. Danach, ab 20:00 Uhr, findet die Hauptversammlung 2018 statt.

PS, 19.01.2018


Am kommenden Freitag

ab 18:30 Uhr starten wir mit dem Training (Bauern einsammeln, Angriff gegen den König und vielleicht noch Radarschach). Ab 20 Uhr findet unsere alljährliche Blitzmeisterschaft statt!

PS, 07.01.2018


Südschwäbische Schnellschacheinzelmeisterschaft 2017/2018

Wie in den Vorjahren richtet der Post-SV Memmingen die Südschwäbische Schnellschachmeisterschaft aus. Das Turnier findet dieses Jahr allerdings in Dickereishausen statt! Am kommenden Sonntag um 10:00 Uhr beginnt das Turnier (Anmeldung bis 9:45 Uhr).

Hier geht es zur Ausschreibung!

PS, 07.01.2018


Taktik


Makow-Waschenin
Nowosibirsk 1976

Taktik Lode 41
Weiß am Zug gewinnt!

PS, 07.01.2018


Spielabend beim SK Ottobeuren

Am vergangenen Freitag Abend wurden wir von unseren Schachfreunden aus Ottobeuren zu einem gemeinsamen Vereinsabend eingeladen. Acht Bad Grönenbacher Spieler/-innen wurden vom SK Ottobeuren herzlich im Hotel Hirsch in Empfang genommen. Wir spielten ein Schnellschachturnier mit 15 Minuten Bedenkzeit, das mit 18 Teilnehmern/-innen sehr gut besucht war und auch spannend verlief. Nach 5 Runden hatte Marco Schöneich die Nase knapp vor Peter Schiegg.
Nach dem Schnellschachturnier ließen wir den Abend mit einem Blitzturnier ausklingen.

Hier geht es zu den Ranglisten.

Es war ein schöner Schachabend mit vielen interessanten Partien. Wir haben bereits eine Idee, wie wir weitere gemeinsame Schachabende organisieren könnten. Das werden wir bei unserer Hauptversammlung am 19. Januar diskutieren.

PS, 07.01.2018


FREITAG ABEND

findet unser gemeinsamer Schachabend in Ottobeuren (Hotel Hirsch) statt! Beginn ist 19:00 Uhr. Wir treffen uns um 18:45 Uhr am Haus des Gastes!

PS, 04.01.2018


Am kommenden Freitag

besuchen wir unsere Schachfreunde vom SK Ottobeuren. Treffpunkt ist um 19:45 Uhr am Haus des Gastes! Es findet zuvor kein Training statt! Bitte gebt mir Bescheid, wenn ihr mit von der Partie seid, damit der SK Ottobeuren entsprechend planen kann.

PS, 03.01.2018


Taktik


Barry-Rossolimo
New York 1975

Taktik Lode 41
Schwarz am Zug gewinnt!

PS, 03.01.2018


Termine im Januar

05. Januar Schachabend beim SK Ottobeuren
12. Januar Blitzmeisterschaft
14. Januar Südschwäbische Schnellschachmeisterschaft
19. Januar Hauptversammlung
20. Januar SF Bad Grönenbach II - SC Dietmannsried I
21. Januar SF Bad Grönenbach I - SC Kaufbeuren
26. Januar Vereinsmeisterschaft 4. Runde

PS, 02.01.2018


Ein gutes neues Jahr 2018

wünscht Euch eure Vorstandschaft

PS , 02.01.2018







Archiv vor
Febr. 2013