Schachfreunde Bad Grönenbach
 

Hallo Schachfreunde


Südschwäbische Blitzeinzelmeisterschaft in Kaufbeuren

Die diesjährige südschwäbische Blitzeinzelmeisterschaft findet am 10. Mai (Christi Himmelfahrt) in Kaufbeuren statt. Hier gehts zur Anmeldung und Ausschreibung!

PS, 24.04.2018


Taktik


Müller-Waschke
Prillwitz 1985

Taktik Lode 61
Weiß am Zug gewinnt!!

PS, 24.04.2018


Kneipppokal 2018 2. Runde

Die 2. Runde des Kneipppokals fand in Ottobeuren statt. Trotz des wunderschönen Wetters wurden 6 Partien gespielt, die sehr spannend waren. Das Blatt wendete sich das ein oder andere Mal und es wurde bis tief in die Nacht gekämpft.

Vielen Dank an den SK Ottobeuren, dass wir wieder einen schönen Schachabend bei Euch verbringen durften!

Kneipppokal_2018 Kneipppokal_2018
Kneipppokal_2018 Kneipppokal_2018
Kneipppokal_2018 Kneipppokal_2018

Paarungsliste der 2. Runde  
Tisch TNr Teilnehmer Tite Punkte - TNr Teilnehmer Tite Punkte Ergebnis At
1 2. Schiegg,Peter   (1) - 13. Strasser,Winfrie   (½) 1 - 0  
2 8. Ottmann,Gerhard   (0) - 10. Wibel,Stefan   (0) ½ - ½  
3 27. Bermann,Johanna   (1) - 4. Schöneich,Marco   (0) 0 - 1  
4 19. Babenko,Aleksej   (0) - 30. Riese,Gerd   (½) 0 - 1  
5 32. Botor,Simon   (½) - 20. Grundl,Manfred   (0) 1 - 0  
6 25. Gashi,Beqir   (0) - 28. Fraidling,Herman   (0) 0 - 1  


Fortschrittstabelle:  Stand nach der 2. Runde   (nach Rangliste)
Rang Teilnehmer NWZ Verein/Ort 1 2 3 4 5 6 7 8 9 Keize Punkt Buchh
1. Schiegg,Peter 1911 SF Bad Grönenbach 28w1 16w1               153.0 2.0 1.0
2. Wilhelm,Andreas 1843 SF Bad Grönenbach 12s1                 118.7 1.0 3.0
3. Buhn,Reinhard 1589 SF Bad Grönenbach 38w1                 110.3 1.0 2.0
4. Thielke,Pascal 1455 SF Bad Grönenbach 39s1                 108.0 1.0 2.0
5. Schiegg,Thomas 1389 SF Bad Grönenbach 40w1                 100.0 1.0 2.0
6. Schmidt,Alfred 1645 SF Bad Grönenbach 16s½                 94.0 0.5 2.0
7. Rinderle,Matthias,Dr 1997 SF Bad Grönenbach                   93.3 0.0 2.5
8. Buhn,Alexander 1873 SF Bad Grönenbach                   91.7 0.0 2.5
9. Ottmann,Gerhard 1698 SK Ottobeuren 2000 e   10w½               90.7 0.5 2.5
10. Wibel,Stefan 1678 SF Bad Grönenbach   9s½               89.0 0.5 2.5
11. Dierich,Jochen 1743 SF Bad Grönenbach                   88.3 0.0 2.5
12. Schöneich,Marco 1874 SK Ottobeuren 2000 e 2w0 20s1               87.0 1.0 2.5
13. Riese,Gerd 1166 SK Ottobeuren 2000 e 14w½ 38s1               86.5 1.5 1.5
14. Botor,Simon 1092 SK Ottobeuren 2000 e 13s½ 39w1               85.0 1.5 1.5
15. Beckert,Armin 1691 SF Bad Grönenbach                   81.7 0.0 2.5
16. Strasser,Winfried 1655 SK Ottobeuren 2000 e 6w½ 1s0               77.5 0.5 3.0
17. Rigatos,Terry 1675 SF Bad Grönenbach                   76.7 0.0 2.5
18. Schrinner,Stefan 1656 SF Bad Grönenbach                   75.0 0.0 2.5
19. Zautzig,Hubert 1611 SK Ottobeuren 2000 e                   73.3 0.0 2.5
20. Bermann,Johanna 1303 SF Bad Grönenbach 29w1 12w0               72.0 1.0 2.0
21. Reichle,Franz 1606 SK Ottobeuren 2000 e                   71.7 0.0 2.5
22. Friedrich,Rainer 1593 SK Ottobeuren 2000 e                   70.0 0.0 2.5
23. Schemann,Ralf 1421 SF Bad Grönenbach                   65.0 0.0 2.5
24. DOonofrio,Roberto 1421 SF Bad Grönenbach                   63.3 0.0 2.5
25. Geiger,Felix 1313 SF Bad Grönenbach                   61.7 0.0 2.5
26. Knauer,Winfried 1041 SK Ottobeuren 2000 e +                 56.8 1.0 2.5
27. Breitsch,Otto 1202 SF Bad Grönenbach                   56.7 0.0 2.5
28. Walz,Robert 1907 SF Bad Grönenbach 1s0                 54.7 0.0 3.0
29. Fraidling,Hermann 1273 SK Ottobeuren 2000 e 20s0 40s1               53.0 1.0 1.0
30. Bitzer,Sebastian 1134 SK Ottobeuren 2000 e                   50.0 0.0 2.5
31. Renz,Kevin 1091 SK Ottobeuren 2000 e                   48.3 0.0 2.5
32. Schäck,Alexander 907 SK Ottobeuren 2000 e                   45.0 0.0 2.5
33. Schnurrenberger,Stev 881 SF Bad Grönenbach                   43.3 0.0 2.5
34. Hofmeister,Markus 880 SF Bad Grönenbach                   40.0 0.0 2.5
35. Gruschewitz,Sebastia   SK Ottobeuren 2000 e                   38.3 0.0 2.5
36. Müller,Marco   SK Ottobeuren 2000 e                   36.7 0.0 2.5
37. Schemann,Matthias   SF Bad Grönenbach                   35.0 0.0 2.5
38. Babenko,Aleksej 1521 SK Ottobeuren 2000 e 3s0 13w0               33.0 0.0 3.0
39. Grundl,Manfred 1478 SK Ottobeuren 2000 e 4w0 14s0               32.0 0.0 3.0
40. Gashi,Beqir 1348 SF Bad Grönenbach 5s0 29w0               28.0 0.0 2.5

PS, 21.04.2018


Mannschaftsergebnisse


Vor dem letzten Spieltag waren die Ziele klar abgesteckt. Die Dritte sollte mit einem Sieg den Klassenerhalt in der B-Klasse sichern, die Zweite mit erhobenem Haupt die Saison beenden, da der Klassenerhalt schon erreicht wurde, und die Erste sollte mit mindestens einem 4-4 Unentschieden den Aufstieg in die Schwabenliga I unter Dach und Fach bringen. Für die Erste und die Zweite sollte es ein Saisonende zum Feiern werden, während unsere Dritte, trotz eines Punktes, doch noch in die C-Klasse absteigt. So blicken wir mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf die vergangene Saison.

7. Runde Schwabenliga II Süd
SK Buchloe - SF Bad Grönenbach


Das Vorspiel

Wir mussten auf dem Weg in die Schwabenliga I auf zwei unserer Stammkräfte verzichten. Matthias und Jochen, die ein wichtiger Bestandteil unserer Mannschaft sind waren leider verhindert. Für die Beiden, die dieses Jahr, sowohl in der Liga wie auch im Mannschaftspokal sehr gute Leistungen gezeigt hatten spielten SSA (Stefan W., Stefan S. und Alfred). Ohne diese drei Stammkräfte aus der zweiten Mannschaft und auch ohne Reinhard, der ebenfalls in 2 Mannschaftskämpfen ausgeholfen hatte, wäre der Aufstieg nicht möglich gewesen - Herzlichen Dank für Euren Einsatz in dieser Saison!
Wie üblich trafen wir uns bei Terry um gemeinsam Richtung Buchloe aufzubrechen. Nichts Besonders sollte man meinen. Außer man kürt Armin zum Fahrer und weiß nicht um dessen Vorliebe für Landstraßen und Feldwege Bescheid. So saßen Robert, Stefan S. und Peter voller Tatendrang in Armins Wagen und Armin fuhr los nach Buchloe, oder? Zuerst ging es auf die A7 Richtung Memmingen, doch Armins Navi und er selber mögen eigentlich keine Autobahnen. So war bereits in Woringen Schluss mit dem geradlinigen Weg nach Buchloe und wir fuhren über Gossmannshofen, Albishofen und Lachen weiter. Na gut, dann kommen wir eben ein wenig später an. Das Navi meinte, dass wir um 10:10 Uhr ankommen würden - nur gut, dass die beiden Spezialisten für Zeitmanagement im Auto saßen und eigentlich jede Minute Gold wert ist (Robert und Peter kommen regelmäßig in Zeitnot). Plötzlich hatte Armin ein Gedankenblitz. Wir sollten doch einmal nachschauen welche Einstellungen im Navi vorgenommen wurden. Und siehe da, Autobahnen wurden bei der Routenberechnung nicht berücksichtigt. Nachdem auch Autobahnen berücksichtigt wurden, konnten wir es wieder rechtzeitig zum Spielort schaffen. Aber wir haben uns zu früh gefreut. Über Landstraßen und sogar Feldwege kamen wir dem ersten Etappenziel Autobahn näher. Gerade als wir bei Holzgünz die Auffahrt erblickten, in froher Erwartung, dass Armin diese doch nehmen würde, brachte Armin etwas Spannung in unsere Autofahrt und fuhr Richtung Babenhausen. Nicht dass eine Allgäu-Rundfahrt kein schönes Erlebnis wäre, aber unser Ziel ist es den Aufstieg klar zu machen. Armin argumentierte, dass so eine Fahrt über das Land schöner sei und auch etwas Spannung mit sich bringt. So wie er Schach spielt, fährt er auch Auto, so Armin. Nachdem wir also eine Stadtrundfahrt in Holzgünz genießen durften, weiter Richtung Nordpolarstern unterwegs waren und selbst das Navi wenden wollte, hatte Armin ein Einsehen und machte kehrt. Wir nahmen die Auffahrt bei Holzgünz und kamen just in time in Buchloe an!

Das Spiel

Nachdem wir also vollzählig an unseren Brettern saßen, konnte die Mission Aufstieg in die Schwabenliga I beginnen. Die Eröffnungen wurden bei allen Partien weitestgehend ausgeglichen gestaltet, wobei Andi sich einen Raumvorteil erarbeiten konnte. Nachdem bei Stefan W. seiner Partie mehrere Figuren im Anfangsstadium des Mittelspiels getauscht wurden und die Stellung ausgeglichen und symmetrisch stand, bot sein Gegner ein Remis an, das Stefan auch annahm (0,5-0,5).
Robert, der mit Schwarz am Damenflügel aktiv wurde und seinen b-Bauern bis auf die 4te Reihe vorschob, baute Druck auf den gegnerischen König auf. Da es meistens eine gute Idee ist, Figuren zu tauschen, wenn man in die Defensive gedrängt wird, schlug sein Gegner Roberts Vorpostenspringer im Zentrum. Zu dessen Überraschung schlug Robert nicht direkt zurück sondern schlug eine andere Figur mit vernichtendem Angriff. Dadurch konnte Robert einen erheblichen materiellen Vorteil für sich verbuchen und uns in Führung bringen (1,5-0,5).
Armin, von der spannenden Autofahrt, mit einem Puls von 205 Schlägen ausgestattet legte los wie die Feuerwehr. Bereits in der Eröffnung legte er den Grundstein für den Angriff im Mittelspiel. Mit der großen Rochade machte er deutlich, dass er am Königsflügel den gegnerischen König attackieren möchte. Das gelang auch sehr gut! Armin hatte die Initiative und alle Trümpfe in der Hand! Bis er die Abzweigung verpasste und den Holzweg probierte. Nach dem Einstellen eines Bauern und dem vermeintlichen Einstellen eines Turmes sanken die Chancen gewaltig. Sein Gegner verpasste allerdings den richtigen Moment dem König den notwendigen Schutz zukommen zu lassen. So konnte Armin seinen wunderschönen Angriff zu Ende spielen und unsere Führung weiter ausbauen (2,5-0,5).
Alex konnte nach der Eröffnung ebenfalls die Initiative an sich reißen. So konnte er nicht nur mit einem Einschlag auf c2 drohen, sondern auch gegen den gegnerischen König unangenehme Drohungen aufstellen. Seinem Gegner gelang es allerdings die angreifenden Figuren geschickt abzutauschen und Alex Initiative fehlte von einem Moment zum anderen der Wind in den Segeln. Nachdem wir bereits deutlich in Führung lagen einigten sich beide auf ein Remis (3,0-1,0).
Alfred hielt sich bis kurz vor knapp bereit, um für Jochen in die Bresche zu springen. Dein Einsatz ist vorbildlich - Herzlichen Dank! Seine Partie war lange Zeit ausgeglichen, bis sein Gegner einen Bauern gewinnen konnte. Dennoch schien es, als wenn Alfred die Partie halten könnte. Gerade als er die Partie hätte gewinnen können, unterlief ihm ein Fehler, der ihm Haus und Hof kostete (3,0-2,0).
Stefan S., unser Mr. 100%, sollte seine überragende Quote auch in diesem Mannschaftskampf halten können. Stefan kam solide aus der Eröffnung heraus und erhöhte nach und nach den Druck. Hierzu schob er seine Bauernwalze am Königsflügel nach Vorn, dicht gefolgt vom Oberhaupt selbst. Nachdem der gegnerische Königsflügel Löcher aufwies und Stefans mit der Dame in die Festung eindringen konnte war das Matt nicht mehr zu verhindern (4,0-2,0).

Damit waren die notwendigen 4 Punkte erreicht und der Aufstieg in trockenen Tüchern!

Peter konnte nach der Eröffnung eine leichte Initiative und etwas mehr Raum erobern. Jederzeit bereit den Königsflügel zu stürmen. Jedoch zögerte seine Gegnerin die Rochade hinaus und initiierte selbst einen Angriff am Königsflügel. So musste Peter die Pläne über den Haufen werfen und im Zentrum / Damenflügel den Angriff starten. Dabei eroberte er einen Bauern, der es ermöglichte eine Bauernwalze am Damenflügel in Gang zu setzen. Nachdem ein Qualitätsgewinn drohte gab seine Gegnerin auf (5,0-2,0).
Andi konnte in der Eröffnung Raum gewinnen und stand sehr sicher. Nach und nach schien sich das Blatt zu wenden und Andi musste sich auf Defensiv-Arbeit konzentrieren. Vor allem sein rückständiger f-Bauer machte ihm das Leben schwer und band zu viele Figuren. Das führte dann zum Bauernverlust am Damenflügel, worüber der gegnerische König in Andis Stellung eindrang (5,0-3,0).

Die Saison

Gestartet in Sonthofen mit einem klaren Sieg (6,5-1,5), mit etwas Glück gewonnen gegen die Zweite aus Marktoberdorf (4,5-3,5) und überwintert an der Sonne durch einen fulminanten Sieg gegen Mindelheim (6-2). Die ersten Runden, insbesondere der Sieg gegen Mindelheim, haben uns das notwendige Selbstvertrauen gegeben, um auch gegen Kaufbeuren mit einem 4-4 bestehen zu können. Gegen Buchenberg mussten wir zwischenzeitlich auf die Zähne beißen, konnten dann aber doch noch das Ruder herumreißen (5-3), um dann im letzten Mannschaftskampf gegen Buchloe alles klar machen zu können (5-3).
Eine erfolgreiche und eine kämpferische Saison geht zu Ende bei der die gesamte Mannschaft mit kräftiger Unterstützung aus der Zweiten (10 Punkte von 13 möglichen) überzeugte! Die beiden besten Scorer waren Armin und Robert, die alle Partien absolvierten und jeweils 4,5 Punkte aus 6 möglichen holten!

Die Schwabenliga I

Die kommende Saison wird ungleich herausfordernder werden! Wir werden wieder eine kämpferische Leistung bieten müssen, um die notwendigen Punkte sammeln zu können.
Aber kämpfen können wir!

Brett SK Buchloe (1645) SF Bad Grönenbach (1778) 3 - 5
1 Kugelmann, Joachim (1893) Wilhelm, Andreas (1843) 1 - 0
2 Kutter, Andreas (1702) Walz, Robert (1891) 0 - 1
3 Pracht, Alexandra (1689) Schiegg, Peter (1911) 0 - 1
4 Bogner, Simon (1665) Buhn, Alexander (1873) ½ - ½
5 Lenuweit, Jörg (1609) Beckert, Armin (1691) 0 - 1
6 Weisbrod, Jörg (1599) Wibel, Stefan (1697) ½ - ½
7 Hacklinger, Dilan (1512) Schrinner, Stefan (1656) 0 - 1
8 Stolzenwald, Karl-Heinz (1492) Schmidt, Alfred (1661) 1 - 0


7. Runde Kreisliga
SF Bad Grönenbach II - SK Immenstadt 09 I


Brett SF Bad Grönenbach II (1468) SK Immenstadt 09 I (1568) 4½−3½
1 Wibel, Stefan (1697- 81) Riegger, Harry (1742- 81) 0−1
2 Schrinner, Stefan (1656- 67) Alt, Karl-Heinz (1655- 90) +−-
3 Schmidt, Alfred (1661- 76) Diekhöfer, Christian (1703- 24) +−-
4 Thielke, Pascal (1344- 14) Walter, Bernd (1653- 49) 1−0
5 D Onofrio, Roberto (1421- 32) Dillinger, Hans (1535- 26) 0−1
6 Geiger, Felix (1313- 10) Häusler, Manfred (1481- 88) ½−½
7 Bermann, Johanna (1303-  9) Bornschein, Winfried (1403-  7) 0−1
8 Gashi, Beqir (1348- 15) Tyroller, Ernst (1369- 65) 1−0


7. Runde B-Klasse
ASV Martinszell II - SF Bad Grönenbach III


Brett ASV Martinszell II (1031) SF Bad Grönenbach III (1157) 2−2
1 Gröger, Hanna Dorisz (1318- 31) Schiegg, Thomas (1389-  8) 0−1
2 Dr. Geiger, Gerd (1073- 11) Breitsch, Otto (1202- 37) 0−1
3 Hochstatter, Dietmar ( 972-  7) Schemann, Matthias () 1−0
4 Köberle, Adolf ( 761- 13) Hofmeister, Markus ( 880- 15) 1−0

PS, 15.04.2018


Kneipppokal SC Ottobeuren & SF Bad Grönenbach

Die Termine für unsere gemeinsamen Schachabende mit dem SC Ottobeuren stehen fest:

23.02. Bad Grönenbach (1. Runde)
20.04. Ottobeuren (2. Runde)
15.06. Bad Grönenbach (3. Runde)
06.07. Ottobeuren (4. Runde)
27.07. Bad Grönenbach (5. Runde)
21.09. Ottobeuren (6. Runde)
05.10. Bad Grönenbach (7. Runde)
16.11. Ottobeuren (8. Runde)
14.12. Bad Grönenbach (9. Runde)

Nähere Informationen zum Turniermodus folgen noch.

PS, 31.01.2018


Andreas Wilhelm ist Blitzmeister 2017/2018

Die diesjährige Blitzmeisterschaft konnte Andi für sich entscheiden. Er setzte sich gegen 7 Teilnehmer durch und gewann mit 11,5 von 14 möglichen Punkten. Nur gegen Pascal musste er 1,5 Punkte abgeben. So kam es nicht überraschend, dass Andi nach der Hinrunde mit 6 Punkten führte, aber Pascal mit 5 Punkten die Verfolgung von Andi aufnahm. In der zweiten Hälfte musste Pascal ein paar Federn lassen, so dass Andi unangefochten den Titel sichern konnte - Herzlichen Glückwunsch! Ebenfalls ein starkes Turnier spielte Alfred Schmidt, der mit 9 Punkten den zweiten Platz erreichte.

Rangliste

Platzierung Spieler Punkte
1. Andreas Wilhelm 11,5
2. Alfred Schmidt 9
3./4. Reinhard Buhn 8
3./4. Peter Schiegg 8
5. Pascal Thielke 7,5
6. Robert Walz 5
7. Stefan Wibel 4
8. Beqir Gashi 3

PS, 14.01.2018

Besucher Nr.

seit 24.08.2010