Schachfreunde Bad Grönenbach
 

Hallo Schachfreunde


Mannschaftsergebnisse


2. Runde Schwabenliga II Süd
SF Bad Grönenbach - SC Kaufbeuren 1892


Es war nicht unser Tag! Etwas verspätet, bis wir alle mit Getränken versorgt waren, starteten wir in den Mannschaftskampf. Bereits nach 5 Zügen bekam Jochen ein Remis-Angebot. Wir lachten alle, mit der Erwartung, dass Jochen das Remis ablehnen würde. Jochen allerdings wollte wohl heute keinen mehrstündigen Kampf führen und willigte in das Remis ein (0,5-0,5). An dieser Stelle möchte ich ein paar Worte zu Schach und Mannschaftskämpfen schreiben: Ich gehe davon aus, dass wir alle diesen Sport betreiben, weil wir Spaß daran haben. Natürlich verliert niemand gerne, aber wir wollen doch Schach spielen und nicht Remis nach wenigen Zügen machen. Wir wollen doch spannende Kämpfe auf dem Brett führen, schöne Kombinationen sehen, einen lang angelegten strategischen Plan verfolgen und am Ende gewinnen! Bei Einzelspielerturnieren ist das aus turniertaktischen Gründen vielleicht noch in Ordnung. In einem Mannschaftskampf sind wir allerdings in einem Team und da sollte jeder für die anderen alles aus sich herausholen, um ein möglichst gutes Ergebnis zu erreichen.
Mit gutem Beispiel voran ging Alexander, der uns mit 1,5 - 0,5 in Führung brachte! Terry kam sehr gut aus der Eröffnung und konnte mit Schwarz im Sizilianischen großen Druck auf der c-Linie aufbauen. Er spielte allerdings nicht konsequent weiter und ließ seine Gegnerin mit 2 Freibauern entwischen (1,5-1,5). Matthias spielte eine unspektakuläre Partie, was für ihn schon überraschend genug ist. Nachdem einige Figuren abgetauscht waren, vereinbarten beide ein Remis (2-2). Alfred bekam ebenfalls in ausgeglichener Stellung ein Remis-Angebot und willigte ebenfalls ein (2,5-2,5). Peter kam mit keinem Plan aus der Eröffnung und büßte dies sofort, indem sein Gegner die Initiative an sich riss. Er konnte zwar das materielle Gleichgewicht halten, musste sich aber dem Mattangriff beugen (2,5-3,5). Andreas hielt die Partie lange offen, übersah aber einen Damenausfall, was ihm einen Bauern und wenig später eine Figur kostete. In der Zeitnotphase war dann das Matt nicht mehr zu verhindern (2,5-4,5). Der letzte im Bunde war Robert, der eine gute Stellung bei ausgeglichenem Material hatte. Folgerichtig lehnte er das Remis-Angebot seines Gegners ab und patzte wenig später, als er einen Bauern verlor. Das darauf entstandene Endspiel war nicht mehr zu halten (2,5-5,5).

Brett SF Bad Grönenbach (1822) SC Kaufbeuren 1892 (1810) 2½ - 5½
1 Rinderle, Matthias, Dr. (2001) Fischer, Hans (2101) ½ - ½
2 Walz, Robert (1879) Orf, Markus (1852) 0 - 1
3 Wilhelm, Andreas (1898) Gebhard, Eduard (1904) 0 - 1
4 Schiegg, Peter (1890) Gang, Ralph (1946) 0 - 1
5 Buhn, Alexander (1855) Gebhard, Hans (1763) 1 - 0
6 Dierich, Jochen (1747) Reiners, Michael (1734) ½ - ½
7 Rigatos, Terry (1674) Fischer, Janine (1590) 0 - 1
8 Schmidt, Alfred (1628) Schmiderer, Erwin (1591) ½ - ½


2. Runde Kreisliga
SF Bad Grönenbach II - SK Immenstadt 09 I


Mit einer erhofften Revanche nach der unglücklichen 1-3 Niederlage im Pokal vor zwei Wochen, wollten wir nach dem guten ersten Spieltag in Bernbeuren weiter wichtige Punkte einfahren. Die Anfangsphase wurde aber schon für viele von uns eine Herausforderung. Pascal kam nicht ins Spiel, Armin versuchte es mit einer Falle, wodurch er in eine schlechtere Stellung kam, Felix verunsicherte sich selbst und Roberto lies dem Gegner alle Freiräume. Nach knapp eine Stunde und ausgiebigem Figurentauch bot Armin seinem Gegner Remis an. Dieser lehnte ab und Armin musste mit ansehen, wie seine leicht schlechtere Stellung in die Brüche ging (0-1). Stefan Schrinner und Beqir hielten sich als einzige mit einer guten Stellung im Spiel. Reinhard und Stefan Wibel standen noch ausgeglichen. Pascal verlor nach mehreren Verteidigungsversuchen eine Figur. Danach ging`s schnell und er musste aufgeben (0-2). Felix musste kurz drauf zwei Figuren abgeben, konnte aber wenig später eine zurückgewinnen. Machte dann einen weiteren groben Fehler und verlor die Partie (0-3). Währenddessen verschlechterte sich bei Reinhard und Stefan Wibel die Stellung. Roberto musste nach knapp drei Stunden seine Dame für einen Turm abgeben (Dame oder Matt) und gab schließlich wenig später auf (0-4). Stefan Schrinner versuchte mit verschiedenen Mitteln den ersten Punkt für uns an Land zu ziehen, musste aber das Remisangebot annehmen (0,5-4,5). Dann ging alles Schlag auf Schlag. Nach dem ungefährdeten Sieg für Immenstadt bekamen Stefan Wibel und Reinhard ein schnelles Remisangebot, da die Gegner nach Hause wollten. Mit leicht schlechterer Stellung waren Stefan und Reinhard sehr zufrieden (1,5-5,5). Beqir wollte einen vollen Punkt machen, sah aber keinen Weg, um zu gewinnen. Mit dem letzten Remis war Beqir aber auch sehr zufrieden (2-6). Leider machten wir keine gute Figur, wollen aber beim nächsten Spiel (in zwei Wochen in Kempten) einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt gehen. [Stefan Wibel]

Brett SF Bad Grönenbach II (1478) SK Immenstadt 09 I (1648) 2−6
1 Wibel, Stefan (1651- 73) Riegger, Harry (1783- 77) ½−½
2 Schrinner, Stefan (1639- 64) Alt, Karl-Heinz (1703- 85) ½−½
3 Buhn, Reinhard (1588- 73) Walter, Bernd (1684- 48) ½−½
4 Beckert, Armin (1693- 66) Addad, Abdelmonem (1704-  2) 0−1
5 D'Onofrio, Roberto (1423- 31) Diekhöfer, Christian (1659- 23) 0−1
6 Gashi, Beqir (1318- 12) Dillinger, Hans (1594- 19) ½−½
7 Geiger, Felix (1300-  9) Morgenstern, Andreas (1557- 15) 0−1
8 Thielke, Pascal (1214-  7) Roth, Thomas (1499- 35) 0−1


2. Runde B-Klasse
SF Bad Grönenbach III - SC Obergünzburg III


Brett SF Bad Grönenbach III (1190) SC Obergünzburg III (1110) 2−2
1 Schemann, Ralf (1425- 12) Oberhofer, Christian (1356-  1) ½−½
2 Bermann, Johanna (1275-  7) Hilger, Philip (1145- 20) ½−½
3 Breitsch, Otto (1224- 36) Herold, Florian (1139- 12) 0−1
4 Hofmeister, Markus ( 835- 14) Oberhofer, Peter ( 798-  5) 1−0

PS, 20.11.2016


2. Runde Schwäbischer Mannschaftspokal

Die Auslosung bescherte der ersten Mannschaft den SC Dietmannsried II und der zweiten Mannschaft den SK Immenstadt. Beide Mannschaften konnten mit dem Los zufrieden sein, da die starken Mannschaften aus Buchloe und Kötz-Ichenhausen umgangen werden konnten.

SC Dietmannsried II - SF Bad Grönenbach I


Wir konnten früh im Mannschaftskampf Vorteile für uns sichern. Während Alfred nach dem großen Tausch mit einem Mehrbauern ins Endspiel ging, Freute sich Alfred über großen Raumvorteil. Peter konnte bereits in der Eröffnung die Initiative an sich reisen und Andi sah sich zwar einem Bauernsturm am Königsflügel ausgesetzt, konnte aber am Damenflügel empfindliche Löcher in die Stellung von Winfried reißen. So war es Alfred, der uns, nachdem er weitere Bauern im Endspiel gewonnen hatte, mit 1-0 in Führung brachte. Andreas hatte den Angriff seines Gegners am Königsflügel im Griff und zerlegte den Damenflügel, sodass er zuerst eine Figur gewann und dann noch die Dame (2-0). Peter gewann durch die Initiative in der Eröffnung eine Figur und konnte dann einen Königsangriff ins Auge fassen. Dieser brachte weiteren materiellen Vorteil (3-0). Robert nutzte seine Zeit besser aus, konnte aber die ihm gebotenen Chancen erst spät realisieren, indem er auf der a-Linie einen Bauern Richtung Umwandlungsfeld brachte. Das brachte ihm eine Mehrfigur und wenig später auch den vollen Punkt (4-0).

Brett SC Dietmannsried II (1372) SF Bad Grönenbach I (1824) 0−4
1 Natterer, Winfried (1509) Wilhelm, Andreas (1898) 0−1
2 Mayer, Thomas (1363) Schiegg, Peter (1890) 0−1
3 Sonnberger, Bernd (1362) Walz, Robert (1879) 0−1
4 Illg, Johann (1254) Schmidt, Alfred (1628) 0−1

SK Immenstadt - SF Bad Grönenbach II



Brett SK Immenstadt (1588) SF Bad Grönenbach II (1549) 3−1
1 Riegger, Harry (1783) Wibel, Stefan (1651) ½−½
2 Dillinger, Hans (1594) Schrinner, Stefan (1639) 1−0
3 Häusler, Manfred (1416) Buhn, Reinhard (1588) ½−½
4 Bornschein, Winfried (1560) Gashi, Beqir (1318) 1−0

PS, 06.11.2016


Weihnachtsfeier 2016

Unsere diesjährige Weihnachtsfeier findet am 16. Dezember, um 19:00 Uhr im Gasthof Rössle in Reichholzried statt. Hier geht's zur Homepage des Gasthofs. Herzlich eingeladen sind alle Vereinsmitglieder mit Anhang! Bitte meldet euch bis 9. Dezember bei Robert Walz an.

Auf Euer kommen freut sich
Eure Vorstandschaft

PS, 06.11.2016


Stefan Wibel erzielt 8. Platz bei der Südschwäbischen Einzelmeisterschaft 2016

Stefan, an Startnummer 8 gesetzt, legte bei der Südschwäbischen Einzelmeisterschaft los wie die Feuerwehr. Mit 2 aus 2 Punkten am ersten Tag konnte er sich in der Spitzengruppe einreihen und musste in der 3. Runde gegen den Titelfavoriten Heiz Hamlack antretten. Auch hier gelang Stefan ein gutes remis, obwohl er im Endspiel besser stand und noch um den vollen Punkt kämpfen konnte. In der 4. und 5. Runde musste er sich gegen 2 alte Haudegen geschlagen geben, rappelte sich aber wieder auf und holte noch 1,5 Punkte aus den letzten beiden Partien. Somit konnte er seinem Startplatz gerecht werden und sich sogar noch leicht auf den 8. Platz mit 4 aus 7 Punkten verbessern.

Den Südschwäbischen Titel sicherte sich in dem 26 Teilnehmer starken Feld Marco Schöneich aus Ottobeuren (6,5/7 Punkten) vor Heinz Hamlack und Helmut Küchle (beide Post SV Memmingen.

PS, 06.11.2016


Taktik - Lode´s Nr. 16


Kalbert-Balbé
Spanien 1971

Taktik Lode 16
Weiß am Zug gewinnt!

PS, 01.11.2016


Mannschaftsergebnisse


Nach einer langen Sommerpause ging es nach dem Abstieg aus der Schwabenliga I und der A-Klasse mit neuem Elan an die Bretter. In der ersten Runde konnte die erste und zweite Mannschaft mit der Stammaufstellung starten, während die Dritte auf 3 Stammkräfte verzichten musste. Die Dritte unterlag Dietmannsried III klar mit 4-0. Es kommen aber noch die Spiele, bei denen unsere Spieler/-innen zeigen können, was in ihnen steckt. Die Zweite konnte überraschenderweise einen deutlichen Sieg gegen den SV Bernbeuren I einfahren und damit einen wichtigen ersten Schritt Richtung Klassenerhalt gehen. Die Erste machte es 19 Stunden später nach und konnte einen ersatzgeschwächten SC Sonthofen ebenfalls mit 5,5 - 2,5 besiegen.

1. Runde Schwabenliga II Süd
SC Sonthofen - SF Bad Grönenbach


Wir kamen überpünktlich im sonnigen Sonthofen an und hatten noch die Gelegenheit für einen Sparziergang. Die drei Spaziergänger konnten dann auch 3 volle Punkte für die Schachfreunde einfahren.
Man konnte fast den Eindruck erhalten, dass es sich um ein Schnellschachturnier handelt, da es nach 45 Minuten bereits 1 zu 1 stand. Während Alfred in seiner Paradeeröffnung "Königsgambit" mit Schwarz nach 6 Zügen bereits auf Gewinn stand und die Partie auch sicher nach Hause fuhr, spielte Alexander eine sehr schnelle Partie. Er hatte einen Mehrbauern, den er nach einer Abwicklung ins Endspiel nicht halten konnte. Dem nicht genug, war die Bauernstruktur mit einem isolierten Doppelbauern nicht mehr zu halten (1-1). Terry spielte eine solide Partie, bei der beide Kontrahenten kleine Drohungen aufstellten. Final konnte Terry mit Dame und Turm auf der 8ten Reihe eindringen und eine unabwendbare Mattdrohung aufstellen (1-2). Jochen, mit seinem Steckenpferd, der modernen Verteidigung, konnte einen Springer gewinnen und damit den vollen Punkt für unsere Seite sichern (1-3). Mit Raumvorteil ging Matthias aus der Eröffnung gegen den amtierenden Südschwäbischen Meister Ludwig Maugg hervor. Nach der Öffnung einer Zentrumslinie war der Figurengewinn und auch der Punkt sicher (1-4). Andreas kämpfte mit Weiß gegen das Wolga-Gambit. Nach dem Öffnen der Linien am Damenflügel ging Bauer um Bauer verloren und die Partie war nicht mehr zu halten (2-4). Robert spielte eine heiße sizilianische Partie, in der sein Gegner die Dame anbot. Die Folge wäre ein einzügiges Matt gewesen. Nach einem heißen Mittelspiel in dem Roberts Gegner beide Türme für 2 Figuren und 2 Bauern opferte, ging Robert mit einem gefühlten Übergewicht ins Endspiel. Nachdem Robert einen Turm für eine Figur und Bauer zurückopferte, einigten sich beide auf ein Remis (2,5 - 4,5). Peter spielte eine solide Partie, in der sein Gegner ein positionelles Übergewicht hatte. Nach einer Abwicklung im Zentrum hatte Peter am Damenflügel 2 Freibauern, während sein Gegner einen unbeweglichen Freibauern im Zentrum hatte. Die beiden Freibauern am Damenflügel machten das Rennen (2,5-5,5).

Brett SC Sonthofen (1626) SF Bad Grönenbach (1822) 2½ - 5½
1 Maugg, Ludwig (1908) Rinderle, Matthias, Dr. (2001) 0 - 1
2 Schweier, Lorenz (1865) Walz, Robert (1879) ½ - ½
3 Froehlich, Rainer (1808) Wilhelm, Andreas (1898) 1 - 0
4 John, Bernd (1548) Schiegg, Peter (1890) 0 - 1
5 Aicher, Hans (1665) Buhn, Alexander (1855) 1 - 0
6 Oertel, Jürgen (1407) Dierich, Jochen (1747) 0 - 1
7 Gjocaj, Muhamet () Rigatos, Terry (1674) 0 - 1
8 Leitke, Jürgen (1180) Schmidt, Alfred (1628) 0 - 1

1. Runde Kreisliga
SV Bernbeuren I - SF Bad Grönenbach II


Mit gutem Teamgeist und der Einstellung, dass wir nichts zu verlieren haben, ging es nach Bernbeuren zum ersten Spiel. Mit fünfminütiger Verspätung legten wir los. Es war keine halbe Stunde gespielt, da gewann Pascal einen Springer für einen Bauern. Bei Stefan Schrinner brach der Gegner mit der Dame hinter ein, so dass seine Rochade sabotiert wurde. Kurz vor Vier zwang Roberto seinen Gegner mit einem starkem Angriff zu einem Figurenopfer. Er gab schließlich auf (0-1). Beqir machte es zehn Minuten mit einem Figurengewinn Roberto nach (0-2). Armin spielte sehr solide und fragte den Mannschaftführer nach stabiler Führung um ein Remis, dass dann kurz darauf beide vereinbarten (0,5-2,5). Mittlerweile stand Stefan Schrinner besser und hatte ein Springer für zwei verbundene Bauern mehr. Bei Stefan Wibel war die Partie ziemlich ausgeglichen. Nach einen Abwicklung im Zentrum verlor Stefan ein Bauer, bekam aber einen starken Angriff. Er übersah leider den Gewinnzug und biete Remis an. Sein Gegner lehnte erst ab und bot ein paar Züge später selbst das Remis an (1-3). Pascal musste nach dem frühen Springergewinn zwei Bauern abgeben,, die zur Dame marschieren drohten. So musste er den Springer wieder aufgeben. Im Endspiel verlor er weitere Bauern, spiele aber tapfer weiter. Als sein Gegner den Bauer zur Dame umwandelte übersah er, dass Pascal kein Feld mehr für sein König hatte – Patt (1,5-3,5). So schmunzelten wir, da wir dieses Jahr das „Patt-setzten-lassen“ trainierten. Der letzte Schritt zum Erfolg, machte Stefan Schrinner. Er räumte die zwei starken verbundenen Freibauern ab und sein Gegner gab auf, da er weitere wichtige Bauern verloren hätte (1,5-4,5). Unser frisch gebackene Südschwäbischer Meister der U-18 Felix spielte eine ausgeglichene Partie, musste aber im Mittelspiel eine Qualität geben. Er spielte geschickt weiter und überführte einen Läufer und einen Bauern gegen Turm ins Endspiel. Nach mehreren Remis-Angeboten willigte sein Gegner schließlich doch an (2-5). Den Schlusspunkt setzte Reinhard. Er war in der ganzen Partie leicht schlechter gestanden und ging auch ins Endspiel mit zwei Bauern weniger hinein, machte es sein Gegner aber schwer und gewann ein wichtigen Bauer zurück. Mit dem Turm gegen Turm und den Randbauer erreichte Reinhard noch das Remis (2,5-5,5). [Stefan Wibel]

Brett SV Bernbeuren I (1489) SF Bad Grönenbach II (1482) 2½−5½
1 Listl, Rudolf (1837- 82) Wibel, Stefan (1649- 72) ½−½
2 Knorr, Wilfried (1669- 32) Schrinner, Stefan (1639- 64) 0−1
3 Knorr, Matthias (1601-  6) Buhn, Reinhard (1588- 73) ½−½
4 Wied, Erwin (1744- 30) Beckert, Armin (1693- 66) ½−½
5 Ammer, Hubert () D'Onofrio, Roberto (1423- 31) 0−1
6 Küter, Hans (1423- 57) Gashi, Beqir (1318- 12) 0−1
7 Wenz, Franz (1284- 25) Geiger, Felix (1273-  8) ½−½
8 Dupont-Christ, Andreas ( 866-  2) Thielke, Pascal (1271-  6) ½−½

1. Runde B-Klasse
SC Dietmannsried III - SF Bad Grönenbach III


Brett SC Dietmannsried III (1329) SF Bad Grönenbach III (1015) 4−0
1 Stiefenhofer, Bernd (1404- 34) Bermann, Johanna (1275-  7) 1−0
2 Mayer, Thomas (1363- 10) Urban, Jonas ( 936-  7) 1−0
3 Dekov, Bozhidar () Schnurrenberger, Steven ( 834- 11) 1−0
4 Buchka, Josef (1221- 20) Schemann, Matthias () 1−0

PS, 17.10.2016


Südschwäbische Jugendeinzelmeisterschaft 2016
in Bad Grönenbach

Die diesjährige Einzelmeisterschaft der Jugendlichen unter 18 Jahren fand in der Mittelschule in Bad Grönenbach statt. Die Schachfreunde Bad Grönenbach mit Organisator Andreas Wilhelm richteten nach mehrjähriger Pause dieses Turnier in Bad Grönenbach wieder aus. Das Turnier wurde vom Nationalen Schiedsrichter Peter Przybylski hervorragend geleitet - Herzlichen Dank an dich Peter. In 5 Gruppen (U10, U12, U14, U16, U18) spielten die 29 Teilnehmer aus 7 südschwäbischen Vereinen (SF Bad Grönenbach, SF Buchenberg, SC Dietmannsried, SK Immenstadt, SC Kempten, Post-SV Memmingen, SC Obergünzburg) um den Titel des Südschwäbischen Meisters und um die Teilnahme bei der Schwäbischen Meisterschaft im kommenden Jahr in Violau. Es wurden in allen Gruppen Rundenturniere vereinbart. Während in der U12 und U18 ein einfaches Rundenturnier gespielt wurde, spielten die Jugendlichen in der U10, U14 und U16 doppelrundig.

Turnierleiter Peter Salesmanager Stefan
Peter bei der Auswertung der Ergebnisse___________________Stefan bei der Zubereitung von Kaffee und dem Mittagessen

Von den Schachfreunden Bad Grönenbach nahmen Pascal Thielke (U14) und Felix Geiger (U18) teil. Nach dem ersten Tag hatten beide Grönenbacher Akteure ein ausgeglichenes Punktekonto. Während Pascal einmal gewann, ein Unentschieden und eine Verlustpartie vorzuweisen hatte, spielte Felix 2 mal unentschieden. Pascal, eigentlich ein sehr konzentrierter und langsamer Schachspieler, ließ sich gegen den späteren Gewinner Julian Wagner in eine Blitzpartie hineinziehen und verlor. Pascal hat die Partie nicht verloren, weil er der schlechtere Schachspieler ist, sondern weil sein Gegner ihn verführte seine Stärken abzulegen und zu blitzen. Psychologie spielt beim Schach eben auch eine große Rolle und man sollte immer seine Stärken einsetzen.

Von Felix ist man es ebenfalls gewohnt, dass er seine Partien sehr konzentriert angeht und das tat er auch. Nach einem remis in der ersten Runde hatte Felix in der zweiten Runde eine sehr starke Stellung, die er dennoch remis gab. Am zweiten Tag konnte Felix einen ungefährdeten Sieg einfahren, nachdem sein Gegner 2 Figuren für 2 Bauern opferte, der Angriff aber fehlschlug. Damit waren Tiago Amoroso und Felix punktgleich und die Feinwertung war ebenfalls ausgeglichen. Den anstehenden Stichkampf entschied Felix Geiger mit 1,5 - 0,5 für sich und wurde dadurch Südschwäbischer Meister in der U18 - Herzlichen Glückwunsch!
U18-Meister Felix
Felix!

Pascal kämpfte am 2. Tag gegen Florian Herold um einen vollen Punkt. In der sehr abwechslungsreichen und spannenden Partie vereinbarten beide allerdings remis. Den Kampfgeist hatte Pascal dann gegen Julian Wagner wieder verloren. Nach ein paar Zügen und wenigen Spielminuten wurde remis vereinbart. In der 4 Spieler-/innen starken Gruppe erzielte Pascal mit 3,5 aus 6 möglichen Punkten den 3. Platz und qualifizierte sich für die Schwäbische Einzelmeisterschaft!

Pascal
Pascal!

In der U10 gewann Gabriel Epple von den Schachfreunden Buchenberg mit 10 aus 10 Punkten souverän. Platz 2 ging an Maxim Lavrinenko (Post-SV Memmigen) und Platz 3 an Tobias Schöll (SF Buchenberg).
Die U12 dominierte der Post-SV Memmingen mit den ersten 4 Plätzen! Unangefochtener Sieger wurde Tobias Albrecht mit 11 aus 11 Punkten. Gefolgt von Jennifer Weiss und Andreas Mildenberger.
Julian Wagner (SC Kempten 1878) gewann mit 4,5 aus 6 möglichen Punkten die U14-Meisterschaft. Im letzten Spiel wurde es nochmal spannend als Florian Herold (SK Obergünzburg) den späteren Gewinner schon auf der Matte hatte, ihn aber wieder davonkommen ließ. Florian hatte sehr viele Unterstützer auf seiner Seite, da Julian mit umstrittenem Benehmen gegenüber Spielern und Betreuern auf sich aufmerksam machte. Platz 2 sicherte sich Florian Herold vor Lokalmatador Pascal Thielke.
Die U16 gestaltete sich sehr ausgeglichen. Dies spiegelte auch der geteilte erste Platz wider. Janek Garber (SF Buchenberg) und Elias Herold (SC Obergünzburg) teilten sich den ersten Platz mit 3,5 aus 6 Punkten und gleicher Feinwertung. Moritz Oberhofer (SK Obergünzburg) sicherte sich knapp vor Jürgen Osterrieder (beide SK Obergünzburg) den dritten Platz.
In der U18 wurden 3 Runden gespielt, nach denen zwei Spieler mit jeweils 2 aus 3 Punkten den 1. Platz eroberten. Den ausstehenden Stichkampf entschied Felix Geiger (SF Bad Grönenbach) gegen Tiago Amoroso (Post-SV Memmingen) für sich. Den dritten Platz erreichte Philip Hilger (SK Obergünzburg) aufgrund der Feinwertung knapp vor Florian Jahnel (Post-SV Memmingen).

Siegerehrung
Siegerehrung mit Peter und Andreas

Das Turnier war insgesamt von großer Fairness geprägt. Vor allem in den unteren Jahrgangsstufen gönnte jeder jedem den Sieg! Zitat von Ajoub Ben Brahm: "Entschuldigung, ich habe einen unmöglichen Zug gemacht. Mein Gegner bekommt jetzt eine Zeitgutschrift von 2 Minuten".
Beispiel für ein oft vorgekommenes Gespräch in der U10 und U12:
Andreas Mildenberger:"Ich gebe auf!"
Tobias Albrecht: "Danke."
Andreas Mildenberger: "Du hast sehr gut gespielt."
Tobias Albrecht: "Danke. Du hast auch sehr gut gespielt!"

PS, 03.10.2016


Südschwäbische Einzelmeisterschaft 2016/2017

Die diesjährige Südschwäbische Einzelmeisterschaft findet vom 29. Oktober bis 1. November in Immenstadt statt. Hier geht's zur Ausschreibung!

PS, 24.08.2016

Besucher Nr.

seit 24.08.2010